Service Details

Sie erhalten in unserer Apotheke auch orthopädische Hilfsmittel wie Bandagen. Bandagen können nur helfen, wenn sie perfekt sitzen – wir messen Ihnen diese professionell an. Bandagen können in der Regel auf Rezept verordnet werden, wenn die Diagnosestellung des Arztes die Notwendigkeit begründet.

Kompressionsstrümpfe können nur helfen, wenn sie perfekt sitzen. Professionelles Maßnehmen ist daher sehr wichtig für eine gute Passform. Sprechen Sie uns an, damit wir einen Termin zum Anmessen ausmachen können. Die Messung sollte morgens durchgeführt werden, da die Beine durch Bewegung anschwellen.

Bei uns macht das Einkaufen noch mehr Spaß. Sie können Ihre Einkäufe in unserer Apotheke bequem mit allen gängigen Karten bargeldlos bezahlen, beispielsweise mit der EC-Karte.

Wir bieten Ihnen zur Bezahlung Ihrer Arzneimittel und Produkte verschiedene Möglichkeiten an. Neben der Barzahlung können Sie Ihre Einkäufe in unserer Apotheke bequem mit allen gängigen Karten bargeldlos bezahlen zum Beispiel mit der Girocard.

Sie können in unserer Apotheke sowohl mit Ihren Karten als auch per Handy kontaktlos bezahlen. Die Karte oder das Handy werden dann nur noch an das Lesegerät herangehalten.

Sie können Ihre Einkäufe in unserer Apotheke bequem bargeldlos mit Maestro bezahlen.

Gern können Sie in unserer Apotheke mit Ihrer EC-Karte oder mit Ihrer Kreditkarte, z. B. MasterCard, bargeldlos bezahlen.

Zur Bezahlung Ihrer Einkäufe in unserer Apotheke akzeptieren wir auch die Visa-Card. Bezahlen Sie sicher und bequem mit Ihrer Kreditkarte.

Bei jedem Herzschlag wird Blut in die großen Gefäße des Blutkreislaufs gepumpt. Die Blutdruckmessung misst den Druck, den das Blut auf die Gefäßwände der Arterien (Schlagadern) ausübt. So kann ein zu hoher oder zu niedriger Blutdruck festgestellt werden. Die Messung mit einer Blutdruck-Manschette erfolgt im Liegen oder Sitzen am freigelegten Oberarm. Den gemessenen Blutdruck kürzt man mit „RR“ ab.

Es werden zwei Werte gemessen:

  • Der systolische Blutdruck misst den Druck beim Zusammenziehen des Herzmuskels und dem Pumpen von sauerstoffreichem Blut in die Arterien.
  • Der diastolische Blutdruck ist der niedrigste Druck, während der Herzmuskel erschlafft und sich mit Blut aus den Vorhöfen füllt.

Der Blutdruck wird in der Einheit „Millimeter Quecksilbersäule“ gemessen, abgekürzt mmHg. Die Messwerte werden stets paarweise angegeben. Dabei steht der höhere systolische Wert vorn und der niedrigere diastolische Wert hinten.

Die Messwerte werden paarweise angegeben, der höhere systolische Wert steht vorn und der niedrigere diastolische Wert hinten. Angegeben wird der Blutdruck in der Einheit „Millimeter Quecksilbersäule“ (mmHg).

Ein Beispiel: Eine Person mit den Messwerten 125/80 mmHg hat einen systolischen Blutdruck von 125 mmHg und einen diastolischen Blutdruck von 80 mmHg.


Was ist ein normaler Blutdruck und wann liegt ein Bluthochdruck vor?

Um zuverlässige Werte zu erhalten, sollte der Blutdruck an mehreren Tagen und in Ruhe gemessen werden. Denn der Blutdruck schwankt im Laufe des Tages und steigt bei Aufregung oder Anstrengung an. Bei einem normalen Blutdruck eines Erwachsenen liegt der systolische Wert unter 140 mmHg und der diastolische unter 90 mmHg.

Bei der ersten Messung sollte der Blutdruck an beiden Armen gemessen werden, danach nur noch an dem Arm mit den höheren Werten. Bei einem Bluthochdruck (Hypertonie) sind einer oder beide Blutdruckwerte dauerhaft zu hoch. Viele Menschen mit Bluthochdruck wissen aber nichts von der Erkrankung, da man diese anfangs nicht spürt.

Anhaltender Bluthochdruck kann jedoch zu Folgeerkrankungen, wie Nierenversagen, Herzinfarkt oder Schlaganfall, führen. Daher sollte man bei Verdacht auf erhöhten Blutdruck, die Blutdruckwerte regelmäßig kontrollieren. Sind die Werte wiederholt zu hoch, sollten rechtzeitig Maßnahmen getroffen werden, um den Blutdruck zu senken.

Werte für einen normalen und erhöhten Blutdruck:

normaler Blutdruck
systolisch unter 140 mmHg und diastolisch unter 90 mmHg
erhöhter Blutdruck
systolisch über 140 mmHg und / oder diastolisch über 90 mmHg

Wie wird der Blutdruck gemessen?

Um zuverlässige Werte zu erhalten, sollte der Blutdruck in Ruhe gemessen werden. Messen Sie daher im Sitzen oder Liegen in ruhiger Umgebung und kommen Sie vor der Messung einige Minuten zur Ruhe.
Setzen Sie ein Handgelenkgerät ein und messen im Sitzen, sollten Sie in Herzhöhe messen. Bei Oberarmgeräten befindet sich die Manschette in der Regel automatisch auf der richtigen Höhe. Falls Sie für die Messung mit Oberarmmanschette einen Ärmel hochkrempeln, achten Sie darauf, dass die Blutzufuhr dadurch nicht beeinträchtig wird.

Sie sollten den Blutdruck mehrfach messen, da er im Tagesverlauf schwankt. Durch Faktoren, wie Stress, körperliche Anstrengung oder starke Hitze oder Kälte, kann sich der Blutdruck ebenfalls verändern. Weil manche Menschen bei einem Arztbesuch nervös sind, kann der Blutdruck ebenfalls steigen (Weißkittelhypertonie). Diese erhöhten Werte sind dann kein Grund zur Beunruhigung.

Das regelmäßige Messen zu Hause ist eine sehr nützliche Maßnahme zur Früherkennung und zur Behandlung des Bluthochdrucks. Mit modernen automatischen Messgeräten kann die Blutdruckmessung selbst durchgeführt werden.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was sagen die beiden Blutdruckwerte aus?

Der Blutdruckwert setzt sich aus zwei Werten zusammen. Der erste Wert (systolischer Wert) misst den Druck, wenn sich der Herzmuskel zusammenzieht und Blut in die Gefäße pumpt. Der zweite Wert misst den Druck, wenn sich das Herz entspannt, die Herzkammern sich erweitern und Blut hineinströmt.

Wie hoch darf mein Blutdruck sein Tabelle?

Liegt der systolische Wert (erster Wert) bis 120 mmHg, ist dies optimal. Bis 139 mmHg ist der Wert noch im normalen Bereich. Der diastolische Wert (zweiter Wert) ist optimal bei 80mmHg. Normalerweise liegt er unter 89 mmHg. Von Bluthochdruck spricht man, wenn die Werte bei mindestens drei Messungen an zwei verschiedenen Tagen über 140/90 mmHg liegen.

Welcher Blutdruck ist normal in welchem Alter?

Der optimale Wert für Erwachsene liegt bei 120/80. Bei älteren Menschen nimmt die Elastizität der Gefäße ab. Daher steigen die Blutdruckwerte bei Senioren meist etwas an. Werte von 150/90 gelten dann als akzeptabel, sofern keine weiteren Risikofaktoren oder Krankheiten vorliegen. Die Blutdruckwerte von Kindern sind vom Lebensalter und der Körpergröße abhängig. Schulkinder haben normale Blutdruckwerte von 100/60 und Jugendliche von 110/70.

Wie misst man den Blutdruck richtig?

Zur Messung wird die Manschette um das Handgelenk oder den Oberarm gelegt. Am Oberarm sollte sie sich etwa zwei Fingerbereit über der Ellenbeuge befinden, um auf Herzhöhe zu sein. Bei der Messung am Handgelenk liegt die Manschette genau über dem Puls. Das aufblasbare Teil liegt innen. Dann schalten Sie das Blutdruckmessgerät ein. Um die Werte nicht zu verfälschen, sollten Sie sich während der Messung nicht bewegen, nicht husten, reden oder die Beine übereinanderschlagen.

Blutdruckmanschette

Die Blutdruckmanschette ist Teil des Blutdruckmessgerätes. Sie wird um den Oberarm oder auch das Handgelenk gelegt und manuell oder automatisch aufgepumpt.

Systolischer Druck

Der systolische Druck ist der Blutdruck, der während der Herzauswurfphase im Gefäßsystem herrscht. Bei Erwachsenen gilt ein Wert von 120 mmHg als optimal.

Diastolischer Druck

Der diastolische Druck ist der Blutdruck, der während der Entspannungs- und Erweiterungsphase des Herzmuskels herrscht. Bei Erwachsenen gilt ein Wert von 80 mmHg als optimal.

Puls

Der Ruhepuls (normaler Puls) sagt aus, wie oft unser Herz in einer Minute schlagen muss, um den Körper ausreichend mit Blut zu versorgen. Der Normalwert für Ruhepuls liegt bei Erwachsenen bei 60-80 Schlägen pro Minute.

Diabetes Typ 2 zählt in Deutschland zu den häufigsten Erkrankungen. Im Unterschied zu Diabetes Typ 1, das bereits im Kinder- und Jugendalter auftritt, wird Typ 2 Diabetes erst im Laufe des Lebens erworben. Typ 2 galt bislang eher als eine Krankheit älterer Menschen, tritt mittlerweile aber zunehmend bei jüngeren Menschen auf. Man spricht auch von einer „Wohlstandskrankheit“, aufgrund von zu viel Essen und wenig Bewegung. 90 Prozent der Diabetiker leiden an Diabetes Typ 2.

Ein Diabetes mellitus (sogenannte Zuckerkrankheit) sollte rechtzeitig erkannt werden, um Spätschäden wie z. B. Gefäß-, Haut- und Nierenerkrankungen zu vermeiden. Viele Betroffene wissen gar nichts von ihrer Erkrankung, das Risiko für irreversible Folgeschäden ist daher hoch.
Gemeinsames Zeichen aller Diabetes-Formen ist ein erhöhter Blutzuckerspiegel. Daher sollte man seine Blutzuckerwerte einmal im Jahr kontrollieren lassen. In unserer Apotheke haben Sie die Möglichkeit, den aktuellen Blutzuckerwert messen zu lassen. Kommen Sie einfach nüchtern bei uns vorbei.

Anzeichen für Diabetes sind:

Häufig großer, lang­an­haltender Durst

Ver­mehrter Harn­drang

Heiß­hunger­attacken

Juckreiz

Konzen­trations­schwierig­keiten

Müdigkeit

Seh­schwäche

Da die Symptome recht unspezifisch sind, wird die Erkrankung oft nicht rechtzeitig erkannt, sondern erst, wenn die Stoffwechselerkrankung bereits fortgeschritten ist. Deshalb sollte man, um Folgeschäden zu vermeiden, Früherkennungsmaßnahmen nutzen.

Als Risikofaktoren für Diabetes gelten:

  • Übergewicht
  • Bluthochdruck
  • erhöhte Cholesterinwerte
  • wenig Bewegung
  • Verwandte ersten Grades, die unter Diabetes Typ 2 leiden
  • Mehrlingsschwangerschaften
  • Kinder mit einem Geburtsgewicht über 4000 g

Ursachen für Diabetes

Bei Diabetes Typ 1 wird von der Bauchspeicheldrüse zu wenig Insulin produziert, das fehlende Insulin muss daher mit einer Spritze bzw. Pumpe regelmäßig verabreicht werden. Bei Diabetes Typ 2 wird zwar genügend Insulin produziert, es gelangt aber zu wenig Insulin in die Zellen, um den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Daher steigen Insulinspiegel und Blutzucker bei den Betroffenen immer weiter an. Dies führt dann zu Beschwerden und langfristig zu Folgeerkrankungen.

Wie hoch sollte der Blutzuckerwert sein?

Der Blutzuckerwert kann in mg/dl (Milligramm pro Deziliter) oder in mmol/l (Millimol pro Liter) angegeben werden. Normale Blutzuckerwerte liegen bei einer Messung auf nüchternen Magen zwischen 65 bis 100 mg/dl bzw. 3,5 bis 5,5 mmol/l. Es sollte im nüchternen Zustand gemessen werden, da die Werte nach einer Mahlzeit deutlich höher sind. Liegen die Werte über 100 mg/dl bzw. 7,0 mmol/l, besteht Verdacht auf Diabetes. Bei Werten über 140 mg/dl oder 8.0 mmol/l sind Gegenmaßnahmen dringend angeraten.

Blutzucker messen in der Apotheke

Auf Wunsch messen unsere erfahrenen Mitarbeiter Ihren Blutzuckerwert. Wir nutzen dazu präzise und zuverlässige Blutzuckermessgeräte. Sie sollten dazu nüchtern in unsere Apotheke kommen, da der Test sonst zu wenig Aussagekraft hat. Zunächst entnehmen wir einen kleinen Blutstropfen seitlich an der Fingerkuppe. Dieser wird auf einen Teststreifen aufgetragen, der im Blutzuckermessgerät eingelegt wird. Anschließend erhalten Sie ein Ergebnisblatt mit dem Untersuchungsergebnis, das Ihnen von einer Fachperson verständlich erläutert wird.

Liegen die Werte außerhalb des Normbereichs, können Sie Ihrem Arzt die Ergebnisse zur weiteren Analyse vorlegen. Ihr Arzt wird eine weitere Blutuntersuchung (Glukosetoleranztest) durchführen, um zu kontrollieren, wie Ihr Körper auf zugeführten Zucker reagiert.

Bestätigt sich der Verdacht auf Diabetes, begleiten wir Sie mit einer umfangreiche Diabetes-Beratung. Vor allem Typ 2 lässt sich durch Änderung der Ernährung und des Lebensstils (vor allem Abnehmen, viel Bewegung) verbessern. Gern beraten wir Sie auch rund um den Kauf eines geeigneten Geräts zur Blutzuckermessung zu Hause.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Warum sollte ich meinen Blutzuckerwert testen lassen?

Der Blutzuckerspiegel unterliegt normalerweise keinen großen Schwankungen. Bei einer Diabeteserkrankung können allerdings bedrohliche Werte erreicht werden. Deshalb sollte der Blutzuckerwert fortlaufend überwacht werden. Falls Sie noch keine verbindliche Diagnose haben, sondern nur ein Verdacht besteht oder Risikofaktoren auf Sie zutreffen, ist es sinnvoll den Blutzuckerwert zu ermitteln, um gegebenenfalls einen Arzt aufzusuchen.

Wie oft sollte ich meinen Blutzuckerwert testen?

Bestehen Risikofaktoren für Diabetes, sollten Sie mindestens einmal im Jahr einen Blutzuckermessung vornehmen lassen. Als Diabetiker ist es sinnvoll, den Blutzuckerwert jederzeit selbst ermitteln zu können. Wie häufig, ist von Patient zu Patient unterschiedlich und auch von den angewendeten Medikamenten abhängig. Das sollte daher mit dem Arzt abgesprochen werden. Moderne Blutzuckermessgeräte stehen zur Verfügung. Wir beraten Sie gern, damit Sie das passende Gerät finden.

Wie messe ich den Blutzucker richtig?

Es ist wichtig, dass Sie sich die Hände gründlich waschen und danach abtrocknen. Denn Feuchtigkeit kann das Testergebnis verändern. Ebenfalls sollten Sie auf eine gute Durchblutung achten, deshalb die Hände unter warmem Wasser waschen und die Finger massieren. In der Regel messen Sie den Blutzucker vor dem Essen. Falls Fragen zum genauen Ablauf bestehen, beantworten wir diese gern.

Welches Blutzuckermessgerät ist für mich geeignet?

Die Wahl des Blutzuckermessgerätes hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen ab. Wir beraten Sie gern zu den verschiedenen Geräten, die sich beispielsweise in Größe, Handhabung und Messdauer unterscheiden. Manche Modelle bieten Komfortfunktionen wie z. B. großer interner Speicher und USB-Schnittstelle.

Die Kontrolle des Körpergewichts sollten Sie nicht vernachlässigen. Vor allem Menschen, die zu Übergewicht neigen, nehmen leicht mehrere Kilos zu, ohne es zu bemerken. Gern helfen wir Ihnen bei der Gewichtskontrolle und bei der Planung von Maßnahmen, wie z. B. Gewichtsabnahme und Ernährungsumstellung.

Wir überprüfen gern, ob das von Ihnen gewünschte Arzneimittel zu den anderen von Ihnen eingenommenen Medikamenten passt. Viele, oft ältere Menschen müssen mehrere Arzneimittel pro Tag nehmen. Bei der Einnahme der Medikamente können Wechselwirkungen auftreten. Wenn Sie sich unsicher fühlen, ob Ihre Medikation zusammenpasst, wenden Sie sich gern an uns. Anhand unserer Kundendatei erkennen wir Wechselwirkungen zwischen Dauermedikation und neu verschriebenen Medikamente sofort. Falls erforderlich, fragen wir auch bei Ihrem Arzt nach.

Patienten im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung (z. B. Krebserkrankung) benötigen meist eine besonders intensive pharmazeutische Betreuung. Unsere Apotheke stellt Ihnen spezielle Medikamente für die Schmerztherapie und Palliativversorgung bereit und berät Sie zur richtigen Anwendung.

Auf verschiedenen Wegen (telefonisch/Kontakt- oder Vorbestellformular unserer Internetseite) können Sie Medikamente in unserer Apotheke vorbestellen. Die gewünschten Arzneimittel halten wir für Sie zur Abholung in unserer Apotheke bereit. Bei rezeptpflichtigen Medikamenten benötigen wir zur Auslieferung ein gültiges ärztliches Rezept.

Rezepturen werden in unserer Apotheke sicher und qualitativ hochwertig hergestellt. Hierbei werden Wirkstoffe zur Herstellung individueller Medikamente nach einem bestimmten Rezept kombiniert. Unser Labor und unsere Rezeptur sind technisch auf dem neuesten Stand.

Wir beraten und unterstützen Patienten, die an Asthma erkrankt sind. Es gibt eine Vielzahl an Inhalationssystemen, deren Handhabung sich jeweils unterscheidet. In unserer Apotheke beraten wir Sie gern bei der korrekten Anwendung Ihres Inhalationssystems.

Unsere Haut – ein vielseitiges Organ

Die Haut ist das größte Organ unseres Körpers. Sie schützt uns täglich vor den unterschiedlichsten Umwelteinflüssen und sollte deshalb immer so gepflegt werden, dass sie uns weiterhin optimal schützen kann. Darüber hinaus wirkt sich eine gesunde und gut gepflegte Haut positiv auf das innere Wohlbefinden aus. Nicht umsonst wird die Haut auch als „Spiegel der Seele“ bezeichnet, denn wie wir uns fühlen, wird oft auch am Hautbild sichtbar.

Kompetente Beratung in Ihrer Apotheke

Jeder Mensch hat einen individuellen Hauttyp, der speziell darauf abgestimmte Pflege benötigt, vor allem bei problematischer Haut mit Akne, Neurodermitis oder Allergien. Doch häufig greifen unsere Kund*innen aus Unwissenheit zu Pflegeprodukten, die für einen anderen Hauttyp entwickelt wurden. Eine Verschlechterung des Hautbildes ist dann oft die Folge.

Viele Kund*innen kommen ratsuchend zu uns, wenn sie herkömmliche Kosmetikprodukte nicht mehr vertragen oder ihre Haut besondere Ansprüche hat. Wir beraten Sie gerne ausführlich und individuell zur Auswahl und Anwendung der zu Ihnen passenden Kosmetikprodukte, die perfekt auf Ihren Hauttyp abgestimmt sind. Wir führen für jeden Hauttyp und für jedes Alter hochwertige Pflegeserien namhafter Hersteller, sei es zur Tages- oder Nachtpflege, Augenpflege, Lippenpflege, Reinigung, UV-Schutz sowie im Bereich der dekorativen Kosmetik.

Für jeden Hauttyp die richtige Lösung

Kosmetik aus der Apotheke berücksichtigt dabei die hohen Anforderungen aus Wissenschaft und Forschung, speziell im Bereich der Dermokosmetik. Diese Produkte verschönern nicht nur das Aussehen, sondern verbessern den Zustand der Haut. Sie enthalten hochentwickelte Inhaltsstoffe, mit denen Sie bestimmte Hautprobleme in den Griff bekommen können, zum Beispiel bei Hauterkrankungen wie Neurodermitis und Rosacea oder bei problematischen Hautbildern wie Akne oder sehr trockener Haut.

Aufgrund von immer häufiger auftretenden Allergien und Unverträglichkeiten sowie einem zunehmenden Umweltbewusstsein wünschen sich immer mehr Menschen naturnahe Pflegeprodukte. Wer sichergehen will, dass ein Produkt für empfindliche Haut geeignet ist, sollte darauf achten, dass es möglichst wenig Inhaltsstoffe enthält und frei ist von allergischen Stoffen sowie Duft-, Konservierungs- und Farbstoffen. Auch hierbei sind wir Ihr kompetenter Berater und führen Sie durch unser großes Sortiment an Naturkosmetik.


Gerne erhalten Sie bei uns auf Wunsch eine Hautanalyse, um so die Ursache Ihrer Hautprobleme zu finden. Wir führen Messungen Ihrer Haut in Bezug auf Fettigkeit, Feuchtigkeit und Spannkraft durch und bestimmen so Ihren Hauttyp und -zustand. Darauf aufbauend erhalten Sie Ihre individuelle, ganzheitliche Hautberatung und ein optimales Pflegekonzept.

Egal, ob Sie die Lösung für ein bestimmtes Hautproblem suchen, eine perfekt auf Ihren Hauttyp abgestimmte Reinigung und Tagespflege haben möchten oder einfach nur in unserem riesigen Angebot an Pflegeprodukten „schnuppern“ wollen – bitte sprechen Sie uns einfach an, unser speziell geschultes Fachpersonal hilft Ihnen gerne weiter und beantwortet alle Fragen rund um das Thema Hautpflege.

Kann ich Produkte verschiedener Pflegelinien miteinander kombinieren?

Wenn alle Produkte perfekt auf Ihre Hautbedürfnisse abgestimmt sind, ist das möglich. Wichtig ist vor allem, dass Sie die Produkte nicht ständig wechseln, denn das ist stressig für Ihre Haut und führt unter Umständen zu weiteren Hautproblemen.

Unsere Kosmetikmarken

FAQ Kosmetikberatung

Wie wähle ich die richtige Hautpflege aus?

Bei dem großen Angebot auf dem Kosmetikmarkt ist das gar nicht so einfach, vor allem, wenn man eine problematische Haut hat. Dazu beraten wir Sie gerne und empfehlen Ihnen Produkte, die perfekt auf Ihren Hauttyp oder Ihr Hautproblem abgestimmt sind. Auf Wunsch führen wir auch eine Hautanalyse durch, um Ihre Hautbeschaffenheit exakt zu bestimmen.

Was unterscheidet Dermokosmetik von anderen Kosmetikprodukten?

Bei Dermokosmetik steht die gesundheitliche Wirkung im Vordergrund. Die Produkte basieren auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, ihre Wirkungskraft wurde in Studien nachgewiesen. Außerdem sind die Qualitätsbestimmungen sehr hoch. Die Pharmaindustrie hat hier sehr strenge Vorgaben, damit die Produkte nicht nur hochwirksam, sondern auch optimal verträglich sind.

Ist Naturkosmetik besser für mich geeignet, wenn ich unter Allergien und Unverträglichkeiten leide?

Aufgrund des zunehmenden Umweltbewusstseins wird der Markt mit Naturkosmetik überschwemmt, doch der Begriff ist nicht geschützt. Dementsprechend ist nicht alles, was „Naturkosmetik“ heißt, auch wirklich natürlicher Herkunft. Wer empfindliche Haut hat, sollte darauf achten, ein Produkt zu kaufen, dass möglichst wenig Inhaltsstoffe enthält. Eine gute Orientierungshilfe ist dabei das DAAB-Logo des Deutschen Allergie- und Asthmabundes. Produkte mit diesem Logo wurden bereits von Personen getestet, die unter empfindlicher Haut leiden und besonders schnell allergisch reagieren. Außerdem achtet der DAAB kritisch auf die Verwendung von Duft- und Konservierungsstoffen.

Stress und Hektik im Alltag können zu nervösen Unruhezuständen und Schlafstörungen führen. Langfristig stellen sich weitere körperliche Beschwerden ein. Um Nervosität und Unruhe in solchen Phasen zu lindern, eignen sich verschiedene (meist pflanzliche) Mittel.

Inhalt folgt…

Ein gewisses Maß an Aufregung ist vor Prüfungen normal. Aber manchmal nehmen die Ängste überhand. Dann kann eine kurzfristige Medikation helfen, sich auf die Prüfung vorzubereiten und diese zu erleben. Wir beraten Sie gern zu der Einnahme pflanzlicher Beruhigungsmittel zur Minderung der Anspannung.

Medikamentenreste sollten nicht über den Ausguss oder die Toilette entsorgt werden. Sie können Ihre nicht mehr benötigten oder abgelaufenen Medikamente bei uns abliefern, wir führen sie einer sicheren Entsorgung zu. Gern schauen wir, auf Wunsch, gleich Ihre Hausapotheke einmal gründlich durch.

Lieber Kunde,

hier können Sie Ihren Termin für den kostenlosen Corona-Schnelltest bei uns in der Peter-Apotheke buchen.

Bitte bringen Sie einen amtlichen Lichtbildausweis zum Test mit. Das spart Zeit und wir können Ihren Test sofort durchführen.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Online Terminkalender zu laden.

Inhalt laden

Wo wird getestet?

Peter-Apotheke
Peterstraße 29
26655 Westerstede

Ablauf

  • Sie kommen zum vereinbarten Termin in die Peter-Apotheke.
  • Im besten Fall bringen Sie das Formular zum Datenschutz mit der Einverständniserklärung schon ausgefüllt mit in die Apotheke.
  • Wir nehmen einen Nasopharynx-Abstrich (Nasen-Rachen-Abstrich) und einen Oropharynx-Abstrich (Rachenabstrich).
  • Nach etwa 15 Minuten liegt das Testergebnis vor.
  • Wir stellen Ihnen eine Bescheinigung über das Testergebnis aus.

Was passiert, wenn der Test positiv ist?

Wir sind verpflichtet ein positives Testergebnis sofort an das Gesundheitsamt zu melden.
Wir werden das Testergebnis 4 Wochen aufbewahren und anschließend vernichten.
Die getestete Person muss sich ebenfalls sofort beim Gesundheitsamt melden, sich sofort in Quarantäne begeben und den Hausarzt kontaktieren.

Häufige Fragen

Was ist ein Antigen-Schnelltest?

PoC-Antigen-Tests werden von geschultem Personal in Testzentren, Apotheken, medizinischen Einrichtungen etc. durchgeführt. Ähnlich wie beim PCR-Test wird ein Nasen- oder Rachenabstrich gemacht. Die Auswertung erfolgt aber direkt vor Ort. Antigen-Schnelltests sind weniger zuverlässig als die Labortests. Daher sollten positive Ergebnisse durch einen PCR-Test überprüft werden. Nach einem positiven Schnelltest-Ergebnis haben Sie Anspruch auf eine PCR-Testung.

Wie und wann erhalte ich mein Testergebnis?

Bei Antigen-Schnelltests erhalten Sie das Ergebnis nach ca. 15 Minuten. Dazu werden Sie per E-Mail benachrichtigt und erhalten das Testergebnis digital.

Bekomme ich einen Ausdruck meines Testergebnisses?

Ja, Sie bekommen von Ihrem Testergebnis vor Ort einen Ausdruck.

Muss ich meine Familienangehörigen ebenfalls für den Test registrieren?

Eine Registrierung ist für jede Person notwendig.

Was muss ich zum Test mitbringen?

Im besten Fall das ausgefüllte Formular zum Datenschutz mit der Einverständniserklärung, einen Lichtbildausweis und die Buchungsbestätigung.

Bekomme ich in Ihrer Apotheke auch Selbsttests für den Heimgebrauch?

Sie können bei uns auch Testkits (Antigen-Schnelltest) kaufen und selbst zu Hause anwenden. Bei den Selbsttests wird der Abstrich vorn in der Nase oder im Rachen genommen. Das Ergebnis erhalten Sie innerhalb von 15 Minuten.

Einer Erkältung oder einem grippalen Infekt können Sie mit einem gestärkten Immunsystem besser vorbeugen oder entgegenwirken. Unser Team gibt Ihnen gern wertvolle Tipps zur Ernährung, zum Lebensstil, aber auch zu nützlichen Produkten wie Nahrungsergänzungsmitteln und zum Aufbau der Darmflora.

Bewegungsmangel, Übergewicht und persönliche Veranlagung können dazu beitragen, dass die Beinvenen erkranken. Als Folge treten Schwellungen und Entzündungen auf. Gern beraten wir Sie zu den Maßnahmen, die Sie treffen können, um das Fortschreiten einer venösen Beinerkrankung aufzuhalten und die Beschwerden zu lindern. Eine Kompressionstherapie mit Strümpfen oder Strumpfhosen kann erfolgreich dabei helfen.

Sie möchten Ihren Impfnachweis auch unabhängig vom Smartphone immer dabeihaben? Keine Sorge haben, dass der Handyakku einmal beim Ausweis des Impfstatus ausgeht? Dann ist die Immunkarte im Scheckkartenformat genau das Richtige für Sie. So haben Sie das EU-Covid-19-Impfzertifikat immer dabei.

Auf der Rückseite ist derselbe QR-Code abgebildet wie in der offiziellen CovPass-App oder Corona-Warn-App. Der QR-Code der Immunkarte wird europaweit akzeptiert. Die Karte ist der perfekte Begleiter bei europaweiten Reisen.

Den digitalen Impfnachweis im Kartenformat erhalten Sie ab sofort in unserer Apotheke. Kommen Sie gerne bei uns vorbei.

Aromatherapie nutzt die Kraft der ätherischen Öle, um ein natürliches und sanftes Heilen zu ermöglichen. Ätherische Öle sind hochkonzentrierte Extrakte aus Pflanzen, die mittels Wasserdampfdestillation, Schalenpressung oder Extraktion gewonnen werden. Sie duften nicht nur angenehm, sondern können auch auf unsere Psyche einwirken und Emotionen anregen. Ihre Wirkstoffe können auch schmerzlindernd, entzündungshemmend, abschwellend und fiebersenkend wirken.

Die Phase der Hormonumstellung macht vielen Frauen zu schaffen. Anzeichen für die Wechseljahre sind z. B. unregelmäßige Menstruation, Hitzewallungen, leichte depressive Verstimmung, Spannungsgefühle in der Brust und Schlafstörungen. Nutzen Sie gern unsere Beratung. Wir können Sie mit Produkten und Ratschlägen unterstützen, die Ihr Wohlbefinden steigern.

Inhalt folgt…

Hinter Blähungen, Bauchschmerzen oder Durchfall können Intoleranzen auf bestimmte Nahrungsmittel stecken. Wir bieten Tests auf Nahrungsmittelunverträglichkeiten an. Damit können Sie feststellen, gegen welche Stoffe Sie allergisch sind bzw. welche Sie nicht vertragen.

Pflanzliche Arzneimittel sind hochwirksam und dabei gut verträglich. Die Phytothek ist ein spezieller Beratungsbereich unserer Apotheke, in dem Ihnen unser geschultes Personal ein großes Sortiment an Phytopharmaka anbietet.

Die Homöopathie ist eine sanfte Methode zur Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen. Bei diesem komplementärmedizinischen Verfahren (die Schulmedizin ergänzend) werden die Selbstheilungskräfte angeregt.
Die homöopathischen Heilmittel gibt es in unterschiedlichen Formen: Tabletten, Globuli (Kügelchen), Tropfen und mit homöopathischen Wirkstoffen angereicherte Salben. Die Behandlung mit homöopathischen Mitteln ist in der Regel ohne Nebenwirkungen und wird von Kindern gut vertragen.

Mineralsalze erfüllen in den unterschiedlichen Geweben und Organen unseres Körpers wichtige Aufgaben. Der homöopathische Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898) hat Mineralsalze als Heilmittel entdeckt, er ging davon aus, dass Krankheiten auf der Grundlage gestörter biochemischer Prozesse entstehen. Mit Mineralstoffen, sogenannten Funktionsmitteln, können Fehlfunktionen des Organismus normalisiert und bestimmte Körperfunktionen anregt oder reguliert werden. Sie helfen dem Körper, sich selbst zu heilen.
Schüßlersalze sind sanft und doch tiefgreifend wirksam. 24 verschiedene Salze stehen heute zur Verfügung. Sie werden klassischerweise gegen chronische Krankheiten eingesetzt. Jedes Salz hat sein ganz spezifisches Einsatzgebiet. Bei Infekten und Beschwerden von Kindern sind Schüßler Salze leicht anzuwenden, haben eine sanfte Wirkung und stärken die Abwehrkräfte.
Schüßlersalze können ohne Nebenwirkungen mit anderen Medikamenten kombiniert werden. Je nach Einsatzgebiet sind Schüßler Salze als Tablette, Lotion oder Salbe erhältlich. In unserer Apotheke erhalten Sie eine Vielfalt an Schüßlersalzen. Gern beraten wir Sie bei Selbstbehandlung mit Schüßlersalzen.

Unsere Kundenzeitungen informieren Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus der Medizin und Pharmazie und vieles mehr. Für unsere Kunden halten wir folgende Zeitschriften kostenlos bereit:

Inhalt folgt…

Inhalt folgt…

Kontakt

Anruf E-Mail Anfahrt Zeiten Kontakt­formular

Vorbestellen

RezeptfotoAppSonstigeKassenrezeptPrivatrezeptRezeptfrei

Service

Social Media

Facebook

Öffnungszeiten

Mo Di Mi Do Fr Sa

Webseite übersetzen

Tippen Sie auf die jeweilige Flagge, um die Seite zu übersetzen.

Klicken Sie auf die jeweilige Flagge, um die Seite zu übersetzen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um das Übersetzungs-Tool zu laden.

Mit dem Laden der Inhalte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung vom Google Übersetzer.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Hinweis: Die Übersetzungen sind maschinelle Übersetzungen
und daher nicht zu 100 Prozent perfekt.

Empfehlen Sie uns weiter
Teilen Sie unsere Internetseite mit Ihren Freunden.
Webseite übersetzen

Tippen Sie auf die jeweilige Flagge, um die Seite zu übersetzen.

Klicken Sie auf die jeweilige Flagge, um die Seite zu übersetzen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um das Übersetzungs-Tool zu laden.

Mit dem Laden der Inhalte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung vom Google Übersetzer.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Hinweis: Die Übersetzungen sind maschinelle Übersetzungen
und daher nicht zu 100 Prozent perfekt.